Olaf Lies

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies sitzt auch im VW-Aufsichtsrat. – Bild: Volkswagen

Namen nannte Lies keine, zunächst gelte es den Fall aufzuarbeiten: “Wir werden jetzt, glaube ich, in den nächsten Tagen und Wochen … die Details erfahren, wer, wann, wo welche Entscheidungen getroffen hat, wer dafür verantwortlich ist.” Auch Bernd Osterloh, Betriebsratschef und ebenfalls Mitglied des Aufsichtsrats, forderte auf der IAA in Frankfurt, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden müssen: “Wir gucken uns in den nächsten Tagen an, was passiert ist, wer die Verantwortung trägt.” Namen nennt auch er keine.

Die Medien zeigen mit dem Finger allerdings auf Konzernchef Martin Winterkorn. Schließlich könne ein Manager, der als detailversessener Technik-Experte gilt, nicht nichts von der Manipulation gewusst haben. Wenn er tatsächlich ahnungslos war, werfe das wiederum auch kein gutes Licht auf ihn.

Am Freitag könnte nun die Entscheidung über seine Zukunft fallen, dann tagt der VW-Aufsichtsrat. Bis vor dem Manipulationsskandal galt Winterkorns Vertragsverlängerung bis 2018 eigentlich nur als Formalie. Jetzt könnte zumindest zur Diskussion stehen.

vw-aufsichtsrat-lies-es-wird-personelle-konsequenzen-geben_141136_2.jpg Alle Artikel zur VW-Dieselaffäre

Gabriel Pankow