Audi Ringe breit

Mit 700 PS wäre der Q6 in etwa so stark wie die Top-Version des Tesla Model S. – Bild: Audi

Die Gerüchte rund um Audis Tesla-Jäger reißen nicht ab. Jetzt sei durchgesickert, dass die Ingolstädter den Q6 in drei Leistungsstufen anbieten will ? in der Topversion mit 700 Elektro-PS.

Das will die Autobild erfahren haben. Neben dem Topmodell mit 700 PS, das gegen das Tesla Model S P85D mit ebenfalls mehr als 700 PS konkurrieren könnte, sollen ein Effizienzmodell und eine sportlichere Dynamik-Version auf den Markt kommen. Doch in der Effizienz-Ausführung soll es sich nicht um ein Verzichtsmodell handeln. Es soll immerhin auch etwa 360 Elektro-PS liefern. Die Dynamik-Variante habe 435 PS.

Bisher war laut auto motor und sport die Rede von “mehr als 500 PS”. Seine Sportlichkeit unterstreiche der Audi Q6 mit einigen technischen Gimmicks: Um die Anströmung ab etwa 80 km/h zu optimieren, werde die Karosserie abgesenkt. Gleichzeitig fahren der Heckspoiler und der hintere Diffusor aus. Das Ganze drückt allerdings aufs Gewicht: Trotz eines “mutigen Materialmixes” soll der Serien-Q6 knapp 2,5 Tonnen wiegen. 400 Kilogramm mehr als Teslas Model S.

Offizielle Aussagen wie viel der kosten könnte gibt es noch nicht ? inoffzielle schon. So soll laut Unternehmenskreisen der Einstiegspreis bei rund 65.000 Euro liegen. Die Topversion des Elektro-Crossovers soll sich preislich am Audi RS6 orientieren. Der kostet rund 110.000 Euro, also in etwa so viel wie die stärkste Version des Tesla Model S.

Zu Leistung und Preis gibt es zwar noch keine offiziellen Aussagen, mittlerweile bestätigt ist die Kooperation von Audi, LG Chem und Samsung SDI in Sachen Batteriefertigung. Die beiden koreanischen Zulieferer wollen in Europa in die Zelltechnologie investieren und das Ingolstädter Unternehmen aus den europäischen Standorten heraus beliefern. “Gemeinsam mit unseren südkoreanischen Entwicklungspartnern bringen wir die Fertigung der neuesten Batteriezellen-Technologie in die EU und stärken den Wirtschaftsstandort Europa bei dieser Schlüsseltechnologie”, sagt Audi Beschaffungsvorstand Bernd Martens. Die Zell-Module sollen besonders leistungsfähig werden. “Damit bieten wir eine technologische Lösung, die Elektroautos für Kunden noch attraktiver macht.” Über 500 Kilometer weit soll der Q6 rein elektrisch fahren können.

Alle Beiträge zum Stichwort Audi

gp