Im HR-V kommt das neue Infotainmentsystem Honda-Connect zum Einsatz. Fahrer oder Beifahrer können das System über einen 7-Zoll-Touchscreen bedienen. Es bietet den Insassen zahlreiche Funktionen wie Internet-Browsing, aktuelle Nachrichten, Verkehrs- und Wetterinfos sowie Musik-Streaming. Weitere Apps lassen sich in Hondas App Center herunterladen.

Honda-Connect basiert auf dem Betriebssystem Android 4.0.4. Die Bedienung ist ähnlich einfach wie bei einem Smartphone und erfolgt bei Fingerstreich. Auch an das Thema Konnektivität ist gedacht: Honda-Connect lässt sich über MirrorLink, WLAN, Bluetooth, HDMI und USB mit dem Smartphone und anderen Multimedia-Geräten verbinden.

Zwei Motoren stehen zur Wahl

Motorisiert ist das Kompakt-SUV wahlweise mit dem 1.6 i-DTEC Dieselmotor mit 120 PS oder einem 1.5 i-VTEC Benziner mit 130 Pferdestärken. Beide Triebwerke stammen aus der sogenannten Earth-Dreams-Technology- Antriebsgeneration der Marke. Honda bietet den HR-V in Europa nur mit Frontantrieb an. Sensorgesteuerte Fahrerassistenzsysteme sollen für die Sicherheit sorgen. Sie basieren auf einer Kombination aus Kamera und Radartechnologie. Auch ein City-Notbremsassistent kommt beim HR-V im Ernstfall zum Einsatz.

Zur Variabilität im Innenraum tragen die Honda Magic Seats bei. Dadurch lasse sich der Crossover ohne weiteres in ein Raumwunder verwandeln. Honda selbst spricht von der Vereinigung “dynamischen Designs mit der Vielseitigkeit eines Minivans.”

Alle Beiträge zum Stichwort Honda

Gabriel Pankow