Der Entwicklungspartner der Automobil- und Motorenindustrie Mahle hat alle Anteile an der Amovis

Der Entwicklungspartner der Automobil- und Motorenindustrie Mahle hat alle Anteile an der Amovis GmbH übernommen und will damit sein strategisches Engagement im Bereich Clean Technology vorantreiben. das Fot zeigt einen Axialkolbenexpander. Bild: Mahle

Amovis wurde 2003 in Berlin als Start-up gegründet und beschäftigt derzeit 25 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfüge über eine hohe Kompetenz im Bereich der intelligenten Abgaswärme-Rückgewinnung mittels ORC (Organic Rankine Cycle), heißt es in einer aktuellen Mahle-Mitteilung. Bei ORC-Systemen handelt es sich um einen weiterentwickelten Dampfkreisprozess, bei dem die Abwärme von Verbrennungsmotoren nicht ungenutzt über das Abgas an die Umgebung abgegeben, sondern zur Erzeugung elektrischer oder mechanischer Energie verwendet wird. Auf diesem Wege lässt sich beispielsweise bei Nutzfahrzeugen der Verbrauch um bis zu vier Prozent senken. Einsatzgebiete im stationären Industriebereich sind unter anderem Blockheizkraftwerke in Biogasanlagen.