Mini-E

Der Mini soll ab 2031 nur noch mit E-Antrieb verfügbar sein. Bild: BMW

Ab 2031 werde es ausschließlich vollelektrische Minis geben, keine Verbrenner und keine Hybride mehr, verlautete aus Konzernkreisen. Zuvor hatte Der Spiegel darüber berichtet.

Derzeit hat die BMW-Tochter den in Oxford gebauten Mini Cooper SE als vollelektrisches Modell und den SUV-Mini Countryman als Plug-in-Hybrid im Angebot - alle anderen Modelle fahren mit Verbrennermotor. Mini hatte im vergangenen Jahr gut 292.000 Autos verkauft, davon elf Prozent mit Hybrid- und sechs Prozent mit E-Antrieb.

Ende 2023 soll ein vollelektrischer Mini Countryman aus dem BMW-Werk Leipzig auf den Markt kommen sowie ein weiterer vollelektrischer Mini, der mit dem chinesischen Partner Great Wall in China für China gebaut wird. 2027 soll dann bereits die Hälfte des weltweiten Mini-Absatzes mit E-Modellen erzielt werden.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?