Der Demonstrator ist ein Beispiel für eine Multifunktionsanzeige mit 5 Finger-Touch in IML-Technologie. Bild: Display Solution

Der Demonstrator ist ein Beispiel für eine Multifunktionsanzeige mit 5 Finger-Touch in IML-Technologie. Bild: Display Solution

Wie aus einer aktuellen Mitteilung der Unternehmen hervorgeht, komme man dem Wunsch der Automobildesigner nach, Touchpads in 3D-Freiform in Dashboards und Mittelkonsolen zu integrieren. Eine geeignete Technik sei bisher aber nicht verfügbar gewesen. Eine solche ermögliche nun Canatus CNB (Carbon NanoBud) In-Mold-Film, dessen Dehnungseigenschaften es erlauben, die heute eingesetzten mechanischen Steuerungen durch 3D-Touch Sensoren zu ersetzen. Bei In-Mould-Labeling handelt es sich um eine Technologie, die eine Integration von elektronischen Funktionen mit hochwertiger Oberflächendekoration kombiniert. Der erstmalig vorgestellte Demonstrator wurde mit vorhandenen Serienwerkzeugen der Schuster Group hergestellt.

Der Film wird zunächst für die benötigte Anwendung ausgelegt und entwickelt und dann im IML Verfahren hinterspritzt. Mit einem Biegeradius von einem Millimeter können den Angaben der Unternehmen zufolge nahezu alle Oberflächenformen abgebildt werden. Die Eigenschaften der CNB In-Mold-Filme seien einzigartig, heißt es. Denn kein anderer Film auf dem Markt könne um 120 Prozent gedehnt und geformt werden, ohne seine Leitfähigkeit zu verlieren. Der Hersteller von Kunststoffbauteilen für die Autoindustrie Schuster-Gruppe sei bestrebt, Canatus In-Mold Film zukünftig für Touch-Lösungen der nächsten Generation zu nutzen.

Alle Beiträge zum Stichwort Zulieferer

fu