Osram Hybrid-LED Eviyos

Osram arbeitet an 25.600 Pixeln auf einem LED-Chip. Bild: Osram

| von Götz Fuchslocher

Die erste Generation seiner Hybrid-LED Eviyos mit 1.024 einzeln ansteuerbaren Pixeln will Osram Anfang 2020 in den Markt einführen. Rund zwei Jahre nach der ersten Ankündigung der weltweit ersten Hybrid-LED Eviyos kündigt der Lichtexperte nun ein "neues Kapitel für Multi-Pixel-Lösungen für Autoscheinwerfer" an. Für die zweite Eviyos-Generation arbeitet das Unternehmen an 25.600 Pixeln auf einem LED-Chip. Das Bauteil finde auf lediglich 40 mm² Platz, die einzelnen Lichtpunkte rücken dabei bis auf einen Pixelabstand von lediglich 40 μm zusammen, heißt es. Mit diesem System will man laut Osram zeigen, wohin die Reise in den kommenden Jahren gehe: Hin zu multifunktionalen, intelligent ansteuerbaren Scheinwerfern, die mehr können, als die Straße beleuchten.

Eine Besonderheit der Eviyos-Familie ist es, dass nur die Pixel leuchten, die je nach Situation benötigt werden. Wie man beim Lichthersteller betont, werden Scheinwerfer künftig Bereiche in ungeahnter Präzision beleuchten oder ausblenden, während andere Bereiche in vollem Licht erstrahlen. Mit den über 25.000 Pixeln der zweiten Generation lassen sich Projektionen in HD-Qualität auf die Straße bringen, wie Wolfgang Lex, Vice President und General Manager Automotive bei Osram Opto Semiconductors, betont. "Aber auch komplexe Welcome Szenarios, die den nahenden Besitzer des Fahrzeugs begrüßen, sind mit diesem Produkt möglich“, so der Experte. Bei Osram hebt man neben der hohen Auflösung insbesondere mit Blick auf die Elektromobilität die Energieeffizienz sowie den Bauraumvorteil hervor. Osram plant die Markteinführung der zweiten Eviyos-Generation für 2023.