Der Wasserstoff-Transporter von Renault.

Zusätzlich zu einer 33-kWh-Batterie verfügt der Prototyp über eine 30-kW-Brennstoffzelle. Bild: Renault

Im Juni hatte Renault das Joint Venture Hyvia gegründet sowie im Anschluss seine Wasserstoffstrategie konkretisiert. Wenige Monate später präsentiert das Unternehmen bereits die ersten beiden seriennahen Prototypen: den Transporter H2-Tech sowie eine Wasserstofftankstelle. Der Master Kastenwagen ist eines von drei leichten Nutzfahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb, das ab 2022 auf den Markt kommen sollen. „Ich freue mich, unsere ersten Wasserstoff-Prototypen vorzustellen“, sagt David Holderbach, Vorstandsvorsitzender von Hyvia.

Zusätzlich zu einer 33-kWh-Batterie verfügt das Fahrzeug über eine 30-kW-Brennstoffzelle. Die vier Tanks fassen jeweils 1,5 Kilogramm Wasserstoff und können an der Tankstelle innerhalb von fünf Minuten aufgefüllt werden. Insgesamt sind dadurch Reichweiten von bis zu 500 Kilometern möglich – davon 100 Kilometer im reinen Batteriebetrieb. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen der Master Plattformfahrgestell H2-Tech mit einer Reichweite von 250 Kilometern sowie der Master Combi H2-Tech, ein Minibus für bis zu 15 Personen mit einer Reichweite von rund 300 Kilometern, folgen.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?