Aiways U5

In China steht der Aiways U5 kurz vor seiner Markteinführung. Bild: Aiways

Aiways Methanol-Brennstoffzellen-Technologie
Bei der von Aiways favorisierten hybriden Bauweise in Verbindung mit einer Kleinbatterie arbeitet die Methanol-Brennstoffzelle wie ein Range Extender. Bild: Aiways

Auf der China International Import Expo 2019 in Shanghai wird Aiways eine batterie-elektrische Fahrzeugplattform mit integrierter Methanol-Brennstoffzellen-Technologie präsentieren. Der chinesische Hersteller möchte damit die Kommerzialisierung von Elektrofahrzeugen vorantreiben. Die hybride Lösung solldie Reichweite des Fahrzeugs erhöhen und eine schnelle, umweltfreundliche Betankung ermöglichen.

Die Brennstoffzelle erzeugt aus einem Liter Methanol 2 kWh, die über einen elektrochemischen Prozess direkt in das System geleitet werden. Gekoppelt mit der internen 70-kWh-Pufferbatterie beträgt die Gesamtleistung des Systems mit 70-Liter-Tank 210 kWh. Damit kann laut Aiways eine Gesamtreichweite von circa 1000 Kilometern erreicht werden.

Durch die Verwendung von Methanol als Flüssigbrennstoff kann die bestehende Betankungsinfrastruktur genutzt sowie CO2-neutrales Methanol aus umweltfreundlichen Quellen verwendet werden. „Mit der Entwicklung unserer neuartigen Methanol-Brennstoffzellentechnologie haben wir die mit Wasserstofffahrzeugen in Verbindung gebrachten Unvollkommenheiten überwunden – nämlich die sichere Lagerung und das praktische Tanken von Flüssigkraftstoff. Dadurch können wir die Entwicklungskosten des Gesamtfahrzeugs reduzieren und seine Reichweite verlängern“, zählt Wu Wei, Vizepräsident von Aiways Powertrain, die Vorteile der Hybridlösung auf.