Melexis Halbleiter

Melexis fertigt und liefert Mixed-Signal-Schaltungen. Am neuen Standort Dresden sollen zunächst 25 bis 30 Ingenieure angesiedelt werden. Bild: Melexis

In Dresden will man zunächst etwa 25 bis 30 Ingenieure ansiedeln. Die Kernkompetenzen des neuen Entwicklungszentrums in Dresden werden laut Melexis auf den Bereich Fahrzeugelektronik ausgerichtet sein. Weltweit betreibe man bereits neun Entwicklungszentren heißt es, so in Tessenderlo sowie Ieper (Belgien), Sofia (Bulgarien), Erfurt (Deutschland), Paris (Frankreich), Manila (Philippinen), Bevaix (Schweiz), Kiew (Ukraine) und Nashua (USA). Diese Standorte unterstützen im Konzernverbund die Entwicklung von High-Tech Halbleitertechnologien zur Erschließung der rasant wachsenden Absatzmärkte, unter anderem in den Bereichen Fahrzeugelektronik, Medizintechnik, intelligente Haushaltsgeräte und Gebäudesteuerung.

Marc Biron, Global Development Manager bei Melexis: “Nach sorgfältiger Abschätzung haben wir entschieden, dass Dresden ein ausgezeichneter Standort ist, um unsere Entwicklungskapazitäten zu erweitern und zu stärken. Wir haben Dresden für unser neues Entwicklungszentrum aufgrund seiner sehr guten Infrastruktur gewählt, welche sich mit  unseren Anforderungen und Ansprüchen deckt. Darüber hinaus hoffen wir, neben der Möglichkeit technisch ausgezeichnetes und erfahrenes Personal gewinnen zu können, vom beeindruckenden universitären Umfeld der Stadt und deren Reputation zu profitieren, indem wir zukünftig Zugang zu hochtalentierten Akademikern und Universitätsabsolventen bekommen.“