Teamtechnik-Getriebeprüfanlagen

Läuft bei Teamtechnik: Das Geschäft mit Getriebeprüfanlagen. Bild: Teamtechnik

Der Auftrag aus China umfasst ein neues Prüffeld und die Erweiterung einer bestehenden Order für Hybridfahrzeuge. Teamtechnik ist dabei nicht nur Lieferant, sondern mit seinen Experten eng in das Projektteam vor Ort eingebunden. In beiden Unternehmen schätzt man die partnerschaftliche Zusammenarbeit vom Prüf-Engineering bis zur Serienproduktion. „Für den Kunden verkürzt sich die Ramp-up-Zeit damit erheblich“, berichtet Hartmut Berger, Executive Vice President Test Systems. Teamtechnik ist in China in der DCT-Funktionsprüfung  nach eigenen Angaben „unangefochtener Marktführer.“

Für einen internationalen Getriebe-Spezialisten entwickelte Teamtechnik bereits Anfang der 90er Jahre die ersten Prüfstände für Schaltgetriebe. Bis heute orderte das Unternehmen knapp 100 Prüfanlagen beim Freiberger Technologiespezialisten. Teamtechnik überzeugte den weltweit agierenden Getriebehersteller mit der einheitlich hohen Qualität seiner Prüfstände. Identische Hard- und Software machen Messergebnisse weltweit vergleichbar. Aufgrund ihrer einfachen Anwendung ist die Teamtechnik Prüfsoftware zudem Benchmark in der Getriebeprüfung.

Um die komplexen und je nach Getriebetyp spezifischen Prüfanforderungen zu erfüllen, hat Teamtechnik die Prüfplattform Compact Drive entwickelt und bereits mehr als 300 Anlagen davon an Getriebehersteller in aller Welt ausgeliefert. Die Plattform verwendet erprobte Standardkomponenten und verfügt über eine modulare Prüfstandarchitektur, die an unterschiedliche Prüfanforderungen und Getriebebauarten angepasst werden kann. Das gilt für alle Arten von Getrieben – vom manuellen Schaltgetriebe bis zum Automatik-, CVT-, DCT- und reinen E-Antrieb sowie für Hybridgetriebe. Neben hochkomplexen und vollautomatisierten Prüffeldern für klassische Getriebe entwickelt sich der Bereich E-Mobility-Prüffelder für Teamtechnik zu einem Geschäftsfeld mit aktuell hohen Zuwachsraten.

Für  Teamtechnik (Sitz: Freiberg/ Neckar) setzen sich mit dem aktuellen  Auftrags-Duo zwei erfolgreiche Kundenbeziehungen fort. Die Volumina der beiden Aufträge bewegen sich nach Unternehmensangaben „jeweils im zweistelligen Millionenbereich“.