Aral Futura Kraftstoff

Mit den neuen Futura-Kraftstoffen möchte Aral auch Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor nachhaltiger machen. (Bild: Aral)

Die neuen Kraftstoffe namens Aral Futura Super 95 und Aral Futura Diesel sind an je einer Aral-Tankstelle in Berlin und Düsseldorf für Kunden erhältlich. Die CO2-Reduktion um rund ein Viertel  wird durch „erneuerbare Kraftstoff-Komponenten, inklusive eines erheblichen Anteils fortschrittlicher Biokomponenten“ erreicht, heißt es beim Ölkonzern. Damit gehe man bei der Effizienz über die aktuellen E10- oder B7-Kraftstoffe hinaus.

„Wir sind überzeugt, dass Benzin- und Dieselkraftstoffe, die CO2-Emissionen einsparen, eine entscheidende Rolle bei der Energiewende im Verkehr spielen können – neben der fortschreitenden Elektrifizierung von Fahrzeugen und der Diversifizierung von Antrieben wie beispielsweise Bio-LNG, Bio-CNG und Wasserstoff im Schwerlastverkehr“, erklärt Aral-CEO Patrick Wendeler. „Mit unseren neuen Kraftstoffen zeigen wir, was innerhalb der bestehenden Kraftstoffnormen schon heute möglich ist.“

Neben der Entwicklung von neuen Kraftstoffen, engagiert sich Aral auch in anderen Bereichen der Energieversorgung für Mobilitätsträger. Unter anderem betreibt das Unternehmen unter der Marke Aral Pulse rund 1.000 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?