Continental plant den Bau einer zweiten Nasshandling-Strecke.

Continental plant den Bau einer zweiten Nasshandling-Strecke. Strecke soll eine Länge von etwa zwei Kilometer haben und einen der existierenden Nasshandling-Strecke vergleichbaren Verlauf bieten. Zur Kapazitätserweiterung sagte ein Conti-Sprecher: “Wir möchten erreichen, dass unsere vielen verschiedenen Kunden, die den bestehenden Nass-Handling-Kurs nutzen, wieder deutlich zufriedener sind, weil sich der große Bedarf auf zwei Strecken verteilt.” Die hierzu erforderliche Fläche habe man bereits erworben. Das Vorhaben wurde am 14.10.2015 im Rahmen einer öffentlichen Ratssitzung im Dorfgemeinschaftshaus Marklendorf vorgestellt. Bei Zustimmung der Behörden soll der Baubeginn voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres erfolgen, heißt es weiter. (Bild: ContinentalDie neue Strecke soll eine Länge von etwa zwei Kilometer haben und einen der existierenden Nasshandling-Strecke vergleichbaren Verlauf bieten. Zur Kapazitätserweiterung sagte ein Conti-Sprecher: “Wir möchten erreichen, dass unsere vielen verschiedenen Kunden, die den bestehenden Nass-Handling-Kurs nutzen, wieder deutlich zufriedener sind, weil sich der große Bedarf auf zwei Strecken verteilt.” Die hierzu erforderliche Fläche habe man bereits erworben. Das Vorhaben wurde am 14.10.2015 im Rahmen einer öffentlichen Ratssitzung im Dorfgemeinschaftshaus Marklendorf vorgestellt. Bei Zustimmung der Behörden soll der Baubeginn voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres erfolgen, heißt es weiter.)

Die neue Strecke soll eine Länge von etwa zwei Kilometer haben und einen der existierenden Nasshandling-Strecke vergleichbaren Verlauf bieten. Zur Kapazitätserweiterung sagte ein Conti-Sprecher: “Wir möchten erreichen, dass unsere vielen verschiedenen Kunden, die den bestehenden Nass-Handling-Kurs nutzen, wieder deutlich zufriedener sind, weil sich der große Bedarf auf zwei Strecken verteilt.” Die hierzu erforderliche Fläche habe man bereits erworben. Das Vorhaben wurde am 14.10.2015 im Rahmen einer öffentlichen Ratssitzung im Dorfgemeinschaftshaus Marklendorf vorgestellt. Bei Zustimmung der Behörden soll der Baubeginn voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres erfolgen, heißt es weiter.

Testgelände Contidrom in Wietze-Jeversen: Das Unternehmen will eine zweite Nasshandling-Strecke außerhalb des bisher genutzten Geländes bauen. Die hierzu erforderliche Fläche wurde bereits erworben. Bild: Continental

Testgelände Contidrom in Wietze-Jeversen: Das Unternehmen will eine zweite Nasshandling-Strecke außerhalb des bisher genutzten Geländes bauen. Die hierzu erforderliche Fläche wurde bereits erworben. Bild: Continental

Wie der Reifenhersteller weiter meldet, baue man seit 2011 im Rahmen der langfristigen Wachstumsstrategie Vision 2025 die Kapazitäten in der Produktion, Forschung- und Entwicklung sowie die konzerneigenen Testgelände für Reifen weltweiten kontinuierlich aus. Die Erweiterung sei erforderlich geworden, da die Kapazitäten der existierenden Nasshandling-Versuchsstrecke, die die am stärksten ausgelastete Teststrecke auf dem Contidrom ist, in Anbetracht zunehmender Tests nicht mehr ausreichen.

Alle Beiträge zum Stichwort Continental

fu

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?