Mercedes A-Klasse

Mercedes hat in China mit der Produktion der verlängerten A-Klasse Limousine begonnen. (Bild: Daimler)

Die chinesische Version der Mercedes A-Klasse-Limousine hat einen um sechs Zentimeter längeren Radstand (2789 mm anstatt 2729 mm) und ist für den chinesischen Markt konzipiert. Die Produktion erfolgt ausschließlich im Werk von Beijing Benz Automotive. Vor kurzem hat der Autohersteller dort das zwei Millionste Fahrzeug produziert.

Mercedes hat Anfang dieses Monats mit dem Vorverkauf der A-Klasse-Limousine begonnen. Der Autohersteller bietet fünf Varianten des Modells mit Vorverkaufspreisen von 210.000 CNY (21.191 US Dollar) bis 308.000 CNY an. Die neue A-Klasse wird von einem 1,3-Liter-Turbo-Vierzylinder mit 120 kW / 163 PS angetrieben. Trotz der schwierigen Verhältnisse in China verzeichnete Mercedes im Oktober bei den PKW einen Umsatzanstieg von 3,9 Prozent auf 190.021 Fahrzeuge und in den ersten zehn Monaten des Jahres einen Absatzanstieg um 0,3 Prozent auf 1.905.108 Autos.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?