VW Phaeton

Seit 2002 konnte VW rund 90.000 Phaeton absetzen. – (Bild: Volkswagen)

Der Luxusliner wird auf dem Modularen Längsbaukasten von Volkswagen aufbauen. Dieser bildet die Plattform für alle Oberklasse-Limousinen aus dem Konzern. So wird er auch die als Plattform des neuen A8 dienen. Während das Audi-Flaggschiff auf den BMW 7er als Konkurrenten abzielt, wollen die Wolfsburger mit dem neuen Phaeton der Mercedes S-Klasse Paroli bieten.

Der Phaeton soll das komfortabelste Auto in seinem Segment werden und damit noch die S-Klasse übertreffen. So soll der luftgefederte Phaeton über Sensoren und Kamerasysteme verfügen, die im Gegensatz zur S-Klasse auch nachts und bei höheren Geschwindigkeiten Fahrbahnunebenheiten frühzeitig erkennen und wegfedern können. Außerdem soll das künftige VW-Topmodell leichter als das aktuelle Topmodell von Mercedes werden. Der Phaeton wird voraussichtlich bis zu einem Tempo von 60 km/h in der Stadt teilautonom fahren können, auf der Autobahn auch wesentlich schneller. Auch Überholmanöver soll der Phaeton dort selbstständig durchführen können.

Ob das reicht um Daimler die Oberklasse-Kunde abzugraben, bleibt abzuwarten. Zieht man den historischen Vergleich heran, sieht es für den Paheton eher düster aus: Seit 2002 konnte Volkswagen 90.000 Einheiten seines Flaggschiffs absetzen. Im gleichen Zeitraum konnte Mercedes von der S-Klasse nahezu eine Million Einheiten verkaufen. Auch eine Plug-In-Version dürfte nicht unbedingt zu einer Absatzexplosion des Phaeton führen. Schließlich gibt es auch die S-Klasse ? und ab nächstem Jahr auch den 7er ? als Steckdosenmodell.

Alle Beiträge zum Stichwort Volkswagen

Gabriel Pankow

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?