Adient Sitzkonzept AI 18 auf der NAIAS 2018

Mit dem AI18 fokussiert Adient urbane, elektrisch angetriebene und autonom fahrende Stadtfahrzeuge. Trotz kompakter Maße passt sich das Sitzkonzept flexibel an die Anforderungen verschiedener Nutzer an. Bild: Adient

Mit der auf das Kürzel AI18 getauften Innovations-Studie für elektrisch angetriebene und autonom fahrende Stadtfahrzeuge (Level 3-4) präsentiert Adient auf der NAIAS ein Sitzkonzept, das direkte Antworten auf die großen Mobilitätstrends geben will. Das Sitzsystem lässt sich flexibel an die Anforderungen verschiedener Nutzer anpassen und ist damit insbesondere auch auf sich verändernde Mobilitätskonzepte und Fahrzeugnutzungen wie das Carsharing ausgerichtet.

Bruce McDonald, Chairman und CEO von Adient, sagt: „Die Automobilindustrie steht vor grundlegenden Veränderungen. Autonome Fahrzeuge und veränderte Mobilitätskonzepte wie das Carsharing rufen danach, Sicherheits- und Komfort-Lösungen im Fahrzeuginnenraum neu zu denken. Dank unserer weltweit erstklassigen Fertigkeiten sind wir bereit, die nächste Generation fortschrittlicher Fahrzeugsitze auf den Markt zu bringen.“

Als Premiummarke von Adient präsentiert Recaro Automotive Seating in Detroit zwei Versionen der neuen Recaro Performance Seat Platform (RPSP), die das gesamte Spektrum der Performance-Sitz-Segmente abdeckt: Von einer schlanken, gewichtsoptimierten „reduced to the max“ Version bis zu einer Studie für Luxussegmente mit zukunftsorientierten Feature- und Design-Innovationen wie etwa einer sichtbaren Lehnenstruktur aus Carbonfasergeflecht.

Darüber hinaus zeigt Recaro in Detroit unter anderem sein SUV Performance Sitzkonzept sowie den Recaro Pole Position SL, eine exklusive Sonderedition eines Performance-Schalensitzes mit Straßenzulassung für den Nachrüstmarkt.