Genauso wie sich Autos verändern, machen auch Lenkräder einen Wandel durch, ist man sich bei Alcantara sicher. Wie die Oberflächenexperten aus Mailand betonen, passen insbeondere Lenkräder und das gleichnamige Produkt der 1972 gegründeten Alcantara S.p.A. gut zusammen. Alcantara zeichne durch besondere Atmungsaktivität sowie Widerstandsfähigkeit aus und biete selbst bei Höchstgeschwindigkeiten besten Grip, so die Spezialisten für Oberflächen. Die Italiener haben aktuell ihr Archiv geöffnet und einige Einsätze in beonderen Fahrzeugen im Bild festgehalten.

So kommt Alcantara beispielsweise am Lenkrad des Pagani Huayra BC wie auch am Volant des LaFerrari Aperta zum Einsatz. Im Ferrari in eckiger Form als futuristisch anmutendes Sportlenkrad mit Anleihen aus der Formel 1. Eher klassisch dagegen der BMW i3 CrossFade im Design von Garage Italia Customs. Lamborghini, Abarth und Alfa Romeo greifen ebenso auf Alcantara zurück. Ob als kompletter Bezug mit gelben Kontrastnähten wie im Centenario oder in Kombination mit Aluminium-Schaltwippen wie bei der Giulia Quadrifoglio. Ein Beispiel für den Speilraum für individuelle Details bietet der Peugeot RCZ Racing Cup Replica, der durch eine gelbe 12-Uhr-Markierung sowie rot-blau-gelbe Farbakzente auffällt. Porsche verpasst dem Alcantara-Lenkrad des Macan dank integrierter Heizung ein zusätzliches Upgrade. BMW hingegen mixt für sein abgeflachtes Lenkrad einen griffigen Alcantara-Bezug mit einer lackierten Carbonblende.