BASF und DiDi unterzeichnen eine strategische Kooperationsvereinbarung

Sebastien Garnier (links), Vice President, Business Management Automotive Refinish Coatings, Asia Pacific, unterschreibt mit Zhang Si (rechts), Geschäftsführer von Xiaoju Components, die strategische Vereinbarung. Bild: BASF

| von Götz Fuchslocher

Gemäß der Vereinbarung soll BASF Didi künftig mit nachhaltigen Autoreparaturlacken beliefern, die am Forschungs- und Produktionsstandort in Jiangmen entwickelt werden. Diese Produkte sind laut BASF speziell auf den chinesischen Markt ausgerichtet und sollen dazu beitragen, VOC-Emissionen zu verringern und die strengen Vorschriften zu erfüllen, die in verschiedenen chinesischen Städten gelten. Mit dem Zubehör der Marke RODIM sollen Lackierbetriebe dabei unterstützt werden, ihren Arbeitsablauf und ihre Leistungsfähigkeit in der Autoreparaturlackierung zu verbessern. Überdies unterstütze ein Expertenteam von BASF in technischen Fragen, wozu auch Schulungen der Didi-Mitarbeiter zählen.

Didi betreibt derzeit 25 Karosserie- und Lackierbetriebe in China. Bis zum Ende dieses Jahres plant das Unternehmen, seine weltweite Präsenz auf mehr als 200 eigene Werkstätten und Franchise-Betriebe auszuweiten. BASF sei der Partner, der alles aus einer Hand anbiete und bei der Standardisierung des Lackierprozesses in den neuen Werkstätten unterstützen könne, sagt Gu Haijie, President von Xiaoju Autocare. Im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit könne man den Carsharing-Markt ausloten und diese Partnerschaft weiter vorantreiben, betont Patrick Zhao, Senior Vice President, Coatings Solutions, Asien-Pazifik, BASF.

Didi hatte 2019 einen Marktanteil im chinesischen Carsharing-Geschäft von 90 Prozent. Die Fahrzeugflotte zählt derzeit 300.000 Fahrzeuge und soll bis 2022 auf eine Million ansteigen. Der Unternehmensbereich Coatings von BASF verfügt über ein globales Netzwerk aus über 80 Trainingszentren, davon neun in China, und stellt jedes Jahr Schulungen und Workshops zu Autoreparaturlacken für mehr als 25.000 Kunden zur Verfügung.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.