Dr. Markus Schermann, GKN Driveline

Senior Director of Product Technology im Geschäftsbereich eDrive bei GKN Driveline: Dr. Markus Schermann. Bild: GKN

Markus Schermann, der an der Technischen Universität Wien Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Steuerung elektrischer Antriebe studierte, hat über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Elektroingenieurwesen für Automotive. Er war bisher bei Magna tätig, wo er als Direktor des Produktbereichs Elektrifizierung maßgeblich zur Innovation von Elektro- und Hybridfahrzeugen beigetragen hat. Vor seiner Tätigkeit bei Magna hat er bei Siemens gearbeitet und ein eigenes Beratungsunternehmen im Bereich Elektrotechnik geleitet.

Mit der Ernennung Schermanns verstärke man die Entwicklung elektrischer Antriebstechnologien der nächsten Generation, betont man bei GKN. Das Unternehmen hat jüngst mit der so genannten eAxle-Technologie, die bei Hybridautos wie dem BMW i8, dem Porsche 918 Spyder, dem 2er BMW oder dem Volvo XC90 zum Einsatz kommt, einen großen Schritt in Richtung Elektromobilität unternommen. Schermann erklärte hierzu: „Ich komme in einer spannenden Phase zu GKN, einem Unternehmen, das das klare Ziel verfolgt, bei elektrischen Antrieben der führende Anbieter zu sein. Die nächste Generation der eDrive-Systeme wird noch stärker integriert sein und noch mehr Funktionen bieten. Dazu ist natürlich ein anspruchsvolles Elektro-Engineering erforderlich. Ich werde mit dem vorhandenen Entwicklungsteam für Software und Elektronik daran arbeiten, die Systeme der Zukunft zu entwickeln.“

Peter Moelgg, GKN Automotive President of Engineering, sagte dazu: „Ich freue mich, Markus bei uns begrüßen zu dürfen. Er bringt eine enorme Erfahrung im Bereich der Automobilelektronik und der Systemintegration mit, und er ist bei der Entwicklung neuer und zukunftsorientierter Technologien eine hervorragende Ergänzung unseres Teams. Vollintegrierte Systeme erfordern Kompetenzen in allen Teilbereichen, einschließlich der Bereiche Elektromotor, Wechselrichter, Getriebe und Software.“

Lesen Sie ein aktuelles AUTOMOBIL PRODUKTION-Interview mit Peter Mölgg über den Standort Bruneck und die industrialisierung neuer Produkte.