MANN+HUMMEL GM-Award 2015

Bei der Preisübergabe am 10. März in Detroit: v.l.n.r. Brandon Vivian (GM), Mike Ternes, Kai Knickmann (beide MANN+HUMMEL), Wade Sheffer (GM). Bild: Mann+Hummel

General Motors erkennt mit der Auszeichnung die Beiträge seiner Zulieferer zu seinem Geschäftserfolg an. Prämiert wurden 110 Zulieferer aus 17 Ländern, die durch innovative Technologien und erstklassige Qualität die Erwartungen des Automobilherstellers übertroffen haben. An MANN+HUMMEL vergab General Motors den Preis bereits zum 21. Mal. „Wir setzen auf die Bildung positiver Lieferantenbeziehungen, aus denen bei GM neue kundenorientierte Innovationen hervorgehen, und wollen der Automobilhersteller erster Wahl für Lieferanten sein“, sagt Steve Kiefer, Vice President in den Bereichen globaler Einkauf und Lieferkette bei General Motors. „Die Unternehmen, die wir heute Abend auszeichnen, haben nicht nur Innovationen hervorgebracht, sondern liefern diese mit der Qualität, die unsere Kunden verdienen.“

Im Rahmen der Auszeichnung ehrte General Motors 40 Prozent mehr Zulieferer als noch im letzten Jahr. Mehr als die Hälfte der ausgezeichneten Lieferanten gewann zum zweiten Mal in Folge. Eine Jury bestehend aus Führungskräften der Bereiche Einkauf, Konstruktion, Qualität, Produktion und Logistik bei General Motors entschied über die Gewinner. Kriterien für ihre Entscheidung waren Produkteinkauf, indirekter Einkauf, Kundenbetreuung und Logistik. Kai Knickmann, Geschäftsführer für den Bereich Automobil Erstausrüstung bei MANN+HUMMEL, nahm den Preis in Detroit entgegen. „Während unserer Jahrzehnte langen partnerschaftlichen Zusammenarbeit haben wir GM kontinuierlich von unseren innovativen Technologien und der stets hochklassigen Qualität unserer Produkte überzeugen können“, so Knickmann. „Unsere Teams sind sehr stolz darauf, und es bestätigt uns in unserer Arbeitsweise.“