Hella

Hella gibt Veränderungen in der Geschäftsführung bekannt. Bild Hella

Wie Hella mitteilt, hat der Gesellschafterausschuss wichtige Personalentscheidungen getroffen. So wurde zum einen der Geschäftsführungsvertrag von Bernard Schäferbarthold (48) um fünf Jahre bis zum 31. Oktober 2024 verlängert. Der gebürtige Belgier setze damit seine erfolgreiche Arbeit als Geschäftsführer für den Unternehmensbereich Finanzen, Controlling und Informationstechnologie langfristig fort, heißt es dazu von Unternehmensseite. Zum anderen wird der bisherige stellvertretende Geschäftsführer für den Geschäftsbereich Licht, Dr. Frank Huber (38), die Leitung des Bereichs zum 1. Juni 2019 von CEO Dr. Rolf Breidenbach (56) übernehmen. Darüber hinaus wird das langjährige Geschäftsführungsmitglied Stefan Osterhage (59) wie geplant zum 31. Mai 2019 in den Ruhestand treten. Wie hella mitteilt, werden seine Verantwortungsbereiche Logistik und Prozessmanagement auf das bestehende Geschäftsführungsteam verteilt und die Geschäftsführung auf insgesamt fünf Personen verkleinert.

„Mit unseren Personalentscheidungen unterstützen wir die erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens und stellen gleichzeitig die notwendige Erfahrung sowie Kontinuität in der Unternehmensleitung sicher“, sagte Manfred Wennemer, Vorsitzender des Hella-Gesellschafterausschusses. „Ich danke dem Geschäftsführungsteam für die bisherige, erfolgreiche Arbeit und freue mich, den Erfolgskurs mit diesem Team weiter fortzusetzen. Mein besonderer Dank gilt Stefan Osterhage, der die Entwicklung des Unternehmens im Rahmen seiner über 30-jährigen Tätigkeit für Hella – die letzten 12 Jahre davon in der Geschäftsführung – in unterschiedlichsten Funktionen maßgeblich mitgeprägt hat.“