Logos Magna und Lyft

Magna und Lyft geben eine langfristige Partnerschaft zur Entwicklung und Fertigung von skalierbaren selbstfahrenden Systemen bekannt. Bild: Magna International Inc.

| von Götz Fuchslocher

Wie die Unternehmen melden, wollen sie gemeinsam selbstfahrende Systeme finanzieren, entwickeln und fertigen. Wie Magna mitteilt, investiert man zudem 200 Millionen US-Dollar in Lyft. Die Gründung dieser Partnerschaft obliegt noch der Prüfung durch die Regulierungsbehörde.

Die in der Industrie erstmalige Partnerschaft soll Magna und Lyft die Entwicklung und Fertigung von skalierbaren selbstfahrenden Systemen ermöglichen. Zu den autonom fahrenden Fahrzeugen, die im Lyft-Netzwerk in den kommenden Jahren eingeführt werden, habe Magna darüber hinaus die Möglichkeit, diese Technologien für ein weites Feld von Mobilitätsanwendungen und Konzepten global anzubieten, heißt es. Zu den Details der Partnerschaft zählt unter anderem, dass Lyft die gemeinsame Entwicklung des selbstfahrenden Systems in seinem in Palo Alto ansässigen Entwicklungszentrum leiten wird. Magna soll die Fertigung leiten und mit dem Lyft-Entwicklungsteam vor Ort zusammenarbeiten. Dabei bringe das Unternehmen seine Expertise für Fahrzeugsysteme, Sicherheit, ADAS sowie seine Fertigungskapazitäten ein, heißt es.

„Es entwickeln sich rasant neue Landschaften in der Welt der Mobilität und Partnerschaften wie diese bringen uns in eine führende Position“, sagte Swamy Kotagiri, Magna Chief Technology Officer. „Lyfts Erfahrungen im Bereich der Mitfahrdienste und Magnas Expertise im Automotive-Sektor sind eine ideale Basis für diese strategische Partnerschaft, die die Entwicklungen im Bereich der neuen Mobilitätskonzepte positiv gestalten wird.“ Logan Green, CEO von Lyft: „Gemeinsam mit Magna werden wir die Einführung selbstfahrender Fahrzeuge beschleunigen, indem wir unsere Technologie mit Automobilherstellern auf der ganzen Welt teilen." Laut Green sei dies ein völlig neuer Ansatz, der den Zugang zu dieser fortschrittlichen Technologie demokratisiere.