Das neue Werk von Morat Swoboda Motion

Das polnische Werk lässt sich modular erweitern. Für weitere großvolumige Aufträge kann die Produktionsfläche durch eine neue Halle auf rund 7.500 Quadratmeter vergrößert werden. Bild: MSM

Morat Swoboda Motion, ein Joint Venture zwischen Swoboda und der Franz Morat Group, folgt mit dem Werk insbesondere dem Trend zu elektrisch betriebenen Fahrrädern, deren Absatz in Europa 2018 erstmals die Zwei-Millionen-Grenze überschritten hat. Im März 2018 fiel der Startschuss für das Joint Venture Morat Swoboda Motion, im Juni 2018 wurde mit dem Bau des neuen 4.500 Quadratmeter großen gemeinsamen Produktionswerks im polnischen Nowa Ruda begonnen. Im Juli dieses Jahres startete die Produktion.

Das Produktspektrum umfasst unterschiedliche Zahnräder und Wellen, die in E-Bike-Motoren für Antrieb sorgen. Wie Swoboda meldet, lässt sich das Werk modular erweitern. Für weitere großvolumige Aufträge kann die Produktionsfläche durch eine neue Halle auf rund 7.500 Quadratmeter vergrößert werden. Neben Verzahnungskomponenten für E-Bike-Motoren gehören Radsätze für elektrische Lenksysteme, Rotorwellen für Elektroautos oder Planetengetriebe für E-Scooter zum Sortiment von Morat Swoboda Motion. „Im neuen Werk bündeln wir die Markt- und Technologiekompetenz zweier Familienunternehmen gezielt in Richtung E-Mobilität“, sagt Swoboda-Eigentümer Matthias Groth.