Firmenzentrale der Norma Group

Für einen nicht genannten Batteriehersteller produziert die Norma Group Leitungssysteme für das Thermomanagement von Batterieeinheiten. Bild: Norma Group

| von Andreas Reinshagen

Die Norma Group, ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnologie, entwickelt für einen führenden Batteriehersteller Leitungssysteme für das Thermomanagement von Batterieeinheiten. Die Leitungssysteme werden in den elektrisch angetriebenen Pkw eines großen internationalen Automobilherstellers verbaut, heißt es. Die Produktion der Leitungssysteme beginnt im Jahr 2020. Rund 400.000 Elektrofahrzeuge werden bis 2025 mit den Systemen der Norma Group ausgerüstet. „Als Industrieausrüster mit einem starken Fokus auf den Automobilsektor ist es unser Anspruch, das Wachstum im Bereich der Elektromobilität aktiv mitzugestalten“, sagt Dr. Michael Schneider, Mitglied des Vorstands der Norma Group. „Der aktuelle Auftrag verdeutlicht einmal mehr, dass führende Automobilhersteller bei anspruchsvollen Elektromobilitäts-Projekten auf die Entwicklungskompetenz der Norma Group setzen.“ Die Leitungssysteme für das Thermomanagement kommen innerhalb der Batteriepacks der Elektrofahrzeuge zum Einsatz und sollen die korrekte Betriebstemperatur der Batteriezellen gewährleisten. Damit leisten die Systeme einen wesentlichen Beitrag für die optimale Leistung der Batterie und helfen, die Reichweite der Fahrzeuge zu erhöhen.

Auch die Lebensdauer der Batterie wird entscheidend vom Thermomanagement der Zellen beeinflusst. Integrierte Temperatursensoren in den Leitungssystemen ermöglichen die besonders präzise Kontrolle und Steuerung der Kühlmittel-Temperatur. Batterie-interne Thermomanagement-Leitungssysteme müssen hohe konstruktive und technische Anforderungen erfüllen. In Batteriepacks gilt es, möglichst viele Batteriezellen unterzubringen, um eine möglichst hohe Batterieleistung zu erreichen. Durch optimale Kompaktheit und effiziente Leitungsführung sollen die Thermomanagement-Systeme der Norma Group sehr platzsparend innerhalb der Batterie installiert werden können. Für die dauerhaft zuverlässige und sichere Funktion der Batterien müssen die Leitungssysteme und alle Verbindungsstellen absolut leckagefrei sein, teilt der Hersteller in einer Pressemitteilung mit. In Entwicklungspartnerschaft mit dem Auftraggeber soll die Norma Group die Thermomanagement-Leitungssysteme auf minimale Toleranzen hin optimiert haben. Durch den Einsatz von Laser-Schweißtechnik werden die hohen Anforderungen des Kunden an die Präzision, Sauberkeit und Dichtigkeit der Verbindungen erfüllt. Mit dieser Hochpräzisions-Fertigungsmethode können thermoplastische Verbindungselemente zuverlässig und sicher mit thermoplastischen Glatt- oder Wellrohren zusammengefügt werden. Produziert werden die Leitungssysteme für das Thermomanagement künftig im Werk der Norma Group im polnischen Pilica. Ein Testlabor vor Ort soll die schnelle Produktentwicklung und kontinuierliche Qualitätskontrolle unterstützen.

Polnisches Werk Pilicia der Norma Group
Produktion im Werk der Norma Group im polnischen Pilica. Hier sollen die Thermomanagement-Leitsysteme für Elektrofahrzeuge entstehen. Bild: Norma Group