Eröffnungszeremonie des LIP-Pfeiffer Vacuum Joint Center for Vacuum Technology

Eröffnungszeremonie des LIP-Pfeiffer Vacuum Joint Center for Vacuum Technology. Bild: Pfeiffer Vacuum

Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit zwischen Pfeiffer Vacuum und dem LIP wird im Bereich der Forschung und Entwicklung von Vakuumlösungen für Raumfahrtanwendungen, Vakuummesstechnik, Vakuumkalibrierung und anderen Anwendungen liegen.

Unter dem Namen LIP-Pfeiffer Vacuum Joint Center for Vacuum Technology hatten das LIP und Pfeiffer Vacuum am 17. Oktober 2017 in Lanzhou, Provinz Gansu, ein gemeinsames Zentrum für Vakuumtechnik gegründet. Das Zentrum soll die Plattform für zukünftige Projekte und gemeinsame Entwicklungen bilden. Wie das LIP während der Eröffnungszeremonie bekannt gab, will es die Initiative „Made in China 2025“ und die deutschen „Industrie 4.0“-Programme miteinander verknüpfen.

Das LIP war eines der ersten Institute in China, das sich mit der Entwicklung von Satelliten und Raumfahrzeugen befasste und das deshalb seit 1968 Mitglied der Chinesischen Akademie für Raumfahrttechnik (China Academy of Space Technology, CAST) ist. 

Pfeiffer Vacuum will mit seinem Portfolio an Vakuumlösungen, Produkten und Dienstleistungen sowie mit seinem weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerk einen Beitrag zur Kooperation leisten, während sich das LIP mit seiner führenden Stellung in der chinesischen Vakuumindustrie einbringen soll.

Der Start der Zusammenarbeit zwischen Pfeiffer Vacuum und dem Lanzhou Institute of Physics steht in Verbindung mit dem 10-jährigen Jubiläum von Pfeiffer Vacuum in China. „Wir wollen unseren chinesischen Kunden mit unserer Erfahrung und moderner Technologie führende Vakuumlösungen und erstklassigen Service bieten, um ihnen damit den Weg in eine erfolgreiche Zukunft zu ebnen“, sagte Vic Chen, General Manager von Pfeiffer Vacuum (Shanghai) Co., Ltd.