Automobilzulieferer Valeo

Valeo hat ein durchwachsenes erstes Halbjahr 2019 hinter sich. Bild: Valeo

| von Stefan Grundhoff

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ging dabei im Jahresvergleich um 9,2 Prozent auf 1.218 Millionen Euro zurück, während sich die operative Marge im Jahresvergleich um 31,9 Prozent auf 514 Millionen Euro reduzierte. Darüber hinaus ist der Jahresüberschuss gegenüber dem Vorjahr um 64,2 Prozent auf 162 Millionen Euro gesunken.

Auf Basis der einzelnen Geschäftsbereiche sank der Umsatz im Bereich Visibility System sank im Jahresvergleich um 0,5 Prozent auf 3.014 Millionen Euro, während das EBITDA bei 324 Millionen Euro lag, was einem Rückgang von 15,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Der Umsatz des Geschäftsbereichs Thermal Systems schrumpfte gegenüber dem Vorjahr um 0,5 Prozent auf 2.330 Millionen Euro, während sich das EBITDA gegenüber dem Vorjahr um 9,0 Prozent auf 262 Millionen reduzierte. Powertrain Systems verzeichnete dagegen einen Umsatzsprung von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 2.565 Millionen Euro. Das EBITDA ging gegenüber dem Vorjahr um 13,6 Prozent auf 319 Millionen Euro zurück. Komfort- und Fahrassistenzsysteme waren im Vergleich ebenfalls rückläufig. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 2,1 Prozent auf 1,938 Millionen Euro, während das EBITDA im Jahresvergleich um 0,4 Prozent auf 282 Millionen Euro zurückging.