waymo autonomous driving

Erste Teilnehmer von Waymos Early-Rider-Programm in der Region Phoenix / Arizona wurden ausgewählt, um mit Shuttlefahrten in führerlosen Fahrzeugen zu beginnen. Bild: Waymo

Die Teilnehmer an Waymos Early-Rider-Programm haben verschiedenen Berichten zufolge Geheimhaltungsvereinbarungen zu den führerlosen Tests unterzeichnet. Waymo betreibt bereits einen eingeschränkten kommerziellen Dienst namens Waymo One mit Sicherheitsfahrern in Arizona. Das Portal Arstechnica berichtet, dass Waymo plane, für die Early-Rider-Teilnehmer eine Mischung aus Fahrzeugen mit und ohne Sicherheitsfahrer zu verwenden. Fahrer werden dabei von der App benachrichtigt, wenn sie von einem fahrerlosen Fahrzeug abgeholt werden. Aktuell ist Waymo nicht berechtigt, die Fahrten in Rechnung zu stellen.

Dieser Schritt ist jedoch ein logischer Schritt in der Entwicklung von Waymo und ein bedeutender Fortschritt in der Entwicklung autonomer Fahrzeuge und Robotaxis. Das Unternehmen treibt seine Pläne mit größter Vorsicht voran, da die Sicherheit ein vorrangiges Anliegen ist. Die autonomen Fahrzeuge von Waymo haben an 25 Standorten mehr als 16 Millionen Kilometer auf öffentlichen Straßen zurückgelegt, an denen etwa 600 Fahrzeuge beteiligt waren. Phoenix war einer der ersten Teststandorte und ist derzeit die einzige Stadt, in der kommerzielle Fahrten angeboten werden oder ein Early-Rider-Programm durchgeführt wird. Waymo startete sein Early-Rider-Programm im Jahr 2017.