Subaru XV

Subaru bietet den XV ab Ende des Jahres in den USA als Plug-in-Hybrid-Version an. Bild: Subaur

Der kompakte Crossover mit serienmäßigem Allradantrieb wird vom bekannten Vierzylinderboxer mit zwei Litern Hubraum angetrieben, der mit einem neuen CVT-Getriebe und einer Version des Toyota Hybridsystem kombiniert ist. Bereits die Vorgängergeneration des Subaru Crosstrek wurde in den USA mit einem Hybridmodul angeboten, das jedoch so erfolglos war, des es 2016 wieder vom Markt genommen wurde.

Die Produktion des Vollhybriden soll nach IHS-Angaben im Jahr 2022 bei 125.000 Einheiten liegen. Der Großteil der XV-Produktion wird jedoch auch weiterhin mit dem reinen Benzintriebwerk sein. Im kommenden Jahr ist von einer Hybridproduktion von rund 18.500 Einheiten auszugehen. Toyota bietet sein hauseigenes Hybridsystem für mehrere Fahrzeuge an; bisher jedoch nicht in Verbindung mit einem Allradanrieb. Subaru plant für den Crossover XV / Crosstrek ab 2020 eine rein elektrische Version sowie PHEV-Versionen von Forester und Ascent ab 2019.

  • Es wird den Impreza nur in fünf europäischen Ländern geben und dort nur als fünftürige Schräghecklimousine. Bild: Subaru

    Es wird den Impreza nur in fünf europäischen Ländern geben und dort nur als fünftürige Schräghecklimousine. Bild: Subaru

  • Den Subaru Impreza gibt es hierzulande nur als Fließheck. Bild: Subaru

    Den Subaru Impreza gibt es hierzulande nur als Fließheck. Bild: Subaru

  • Erst ein Blick in die Technischen Daten zeigt, dass er länger und breiter geworden ist. Bild: Subaru

    Erst ein Blick in die Technischen Daten zeigt, dass er länger und breiter geworden ist. Bild: Subaru

  • Das Cockpit im Subaru Impreza wirkt aufgeräumt. Bild: Subaru

    Das Cockpit im Subaru Impreza wirkt aufgeräumt. Bild: Subaru

  • Der Kofferraum im Subaru Impreza fasst 385 Liter. Bild: Subaru

    Der Kofferraum im Subaru Impreza fasst 385 Liter. Bild: Subaru

  • Wie bei Subaru üblich, arbeitet unter der Fronthaube ein Boxermotor. Bild: Subaru

    Wie bei Subaru üblich, arbeitet unter der Fronthaube ein Boxermotor. Bild: Subaru

  • Viel von der Kraft des Subaru-Boxers bleibt im CVT-Automatikgetriebe hängen. Bild: Subaru

    Viel von der Kraft des Subaru-Boxers bleibt im CVT-Automatikgetriebe hängen. Bild: Subaru

  • Das Tagfahrlicht des Subaru Impreza wurde neu gezeichnet. Bild: Subaru

    Das Tagfahrlicht des Subaru Impreza wurde neu gezeichnet. Bild: Subaru

  • Eine große Touchscreen dominiert im Subaru Impreza das Armaturenbrett. Bild: Subaru

    Eine große Touchscreen dominiert im Subaru Impreza das Armaturenbrett. Bild: Subaru

  • Auch hinten ist im Subaru Impreza ordentlich Platz. Bild: Subaru

    Auch hinten ist im Subaru Impreza ordentlich Platz. Bild: Subaru

  • Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

    Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

  • Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

    Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

  • Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

    Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

  • Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

    Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

  • Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

    Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

  • Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

    Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

  • Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

    Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

  • Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

    Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

  • Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

    Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

  • Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru

    Subaru Impreza 1.6i - 2017. Bild: Subaru