Plug In Hybride Toyota

Toyota setzt weiterhin vorrangig auf Hybriden, steigt jedoch zunehmend auf Plug-In-Hybriden und Elektroautos um, um in China weiter erfolgreich Fahrzeuge verkaufen zu können. Bild: Toyota

Darüber hinaus hat Toyota bestätigt, dass sein Topmodell Avalon zukünftig auch in China produziert wird. Der Verkauf soll im März 2019 beginnen. Weil die Nachfrage nach Elektroautos in China stark wächst, bringen die Japaner im Jahre 2020 das erste Elektromodell auf den Markt. Trotzdem will sich der japanische Massenhersteller in den kommenden Jahren auf Plug-In-Hybriden und Hybridfahrzeuge konzentrieren, wobei reine Hybriden nicht unter die chinesische NEV-Einstufung fallen.

Anlässlich seines 15-jährigen Bestehens von FAW Toyota will der Autohersteller fünf neue Modelle in China vorstellen, darunter die Plug-in-Hybrid-Variante der Corolla-Limousine und die nächsten Generationen von RAV4, Corolla und Vios. Der Corolla PHEV basiert auf der bestehenden Corolla-Limousine. Das Modell dürfte zu einem wachsenden Absatz des Corolla beitragen, der zu einem der meistverkauften Modelle in Chinas Kompaktwagensegment geworden ist. Der Avalon, der auf der neuen globalen Plattform von TNGA-Architektur basiert, wird es FAW Toyota ermöglichen, sich mit der Camry Limousine der Schwesterfirma GAC Toyota zu messen. Der Avalon wird voraussichtlich mit dem Camry-Hybridsystem kommen. Die neuen Corolla, Vios und RAV4 basieren ebenfalls auf der TNGA-Architektur gemäß den globalen Strategien von Toyota.

Der japanische Autohersteller plant, ab 2020 sein erstes selbstentwickeltes batterieelektrisches Fahrzeug in Serie zu produzieren, der dann zunächst in China angeboten wird. Bis Anfang der 20er Jahre sollen weltweit zehn Elektrofahrzeuge angeboten werden.