Pasi Rannus, Senior Vice President, Geschäftsbereich Produktion, Valmet Automotive

„Das ist ein strategischer Erfolg, den wir der Daimler AG, unseren Partnern und unseren Mitarbeitern zu verdanken haben, meint Pasi Rannus, Senior Vice President, Geschäftsbereich Produktion, Valmet Automotive. Bild: Valmet

Die Produktionszahlen von Valmet Automotive steigen, seit das Unternehmen 2013 die Auftragsproduktion der Daimler AG übernommen hat. Nachdem Valmet Automotive anfänglich die 3. Generation von Mercedes-Benz A-Klasse produzierte, wurde die Produktion inzwischen auch auf den Mercedes-Benz GLC und die neue A-Klasse ausgeweitet.

2018 erreichte Valmet Automotive nun mit dem Mercedes-Benz GLC und der 4. Generation der A-Klasse den neuen Mengenrekord von 110.000 Fahrzeugen. Diese Rekordmarke habe auch die finnischen Automobilexporte angekurbelt und PKW haben ihre Position als einer der führenden finnischen Exportartikel gefestigt, so das Unternehmen.

Mehr noch: Mit dem Produktionsvolumen von über 100.000 Fahrzeugen definiert sich Valmet Automotive nicht mehr nur als Spezial-, sondern vielmehr auch als Serienhersteller etabliert. „Das ist ein strategischer Erfolg, den wir der Daimler AG, unseren Partnern und unseren Mitarbeitern zu verdanken haben, meint Pasi Rannus, SVP, Geschäftsbereich Produktion, Valmet Automotive.

Die Produktion bei Valmet basiere auf skalierbaren Fertigungsleistungen, die von Fahrzeugen in Kleinserien bis hin zu hohen Stückzahlen reichen. Der bisherige Rekord des Werks Uusikaupunki lag 2017 bei 90.000 Fahrzeugen, während der neue Rekord den Weg für weitere Produktionssteigerungen ebnet.