BMW i8

Die Energie für die Produktion des i8 kommt von Windrädern. – Bild: BMW

Das teilte der Autobauer im Rahmen seiner Bilanzpressekonferenz 2015 mit. In Leipzig setzt der Premiumhersteller auf Windkraft. Mitte 2013 hat das Unternehmen vier Windräder auf dem Werksgelände in Betrieb genommen. Die Energie fließt zu 100 Prozent in die Produktion des i3 und i8.

Im US-Werk Spartanburg, South Carolina, deckt eine Methangasanlage rund 50 Prozent des Energiebedarfs der Fertigung. Im südafrikanischen Rosslyn legte BMW Ende 2014 den Grundstein für ein mit Biogas betriebenes Blockheizkraftwerk. Das verwendete Gas stammt aus der Verwertung von Abfällen aus Rinder- und Hühnerfarmen. Mit Inbetriebnahme der Anlage kann der Autobauer bereits in diesem Jahr mehr als 25 Prozent des Energiebedarfs in der Produktion decken.

Darüber hinaus arbeitet BMW an den Standorten weltweit daran, den Einsatz der Energie effizienter zu gestalten. Um das Ziel zu erreichen, den Anteil erneuerbarer Energie auf 100 Prozent zu steigern, kaufen die Münchner zudem grünen Strom von Energieproduzenten dazu.

Alle Beiträge zum Stichwort BMW

Gabriel Pankow