Montage von Benzinmotoren im Mercedes-Benz Werk Untertürkheim.

Montage von Benzinmotoren im Mercedes-Benz Werk Untertürkheim: Die Gießerei in Esslingen-Mettingen und die Schmiede in Untertürkheim bleiben Bestandteil des Werkes. Bild: Daimler

Der Brennstoffzellen-Standort in Nabern soll künftig zu Untertürkheim gehören. Die traditionelle Produktion von Motoren, Getrieben und Achsen werde neu ausgerichtet und ausgeweitet. Aufgaben, die nicht wettbewerbsrelevant sind, sollen an Zulieferer vergeben werden.

Auf diese Weise sollen bis 2020 die Kosten um einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag gedrückt werden. Um den Umbau zu stemmen, plant der Konzern in den kommenden Jahren Investitionen von mehreren Milliarden Euro, sagte Schäfer. Auf diese Weise sollen die rund 18.700 Arbeitsplätze in Untertürkheim gesichert werden.

Das Werk Untertürkheim soll künftig Kompetenzzentrum für hocheffiziente Motoren, Hybridantriebe und die Produktion von Brennstoffzellen-Systemen werden. Ab dem 1. Juni 2015 wird Untertürkheim am Standort Nabern im Großraum Stuttgart eine Betriebsstätte verantworten, wo die Montage des Brennstoffzellen-Systems stattfinden wird.

Die traditionelle Produktion von Motoren, Getrieben, Achsen und Komponenten des Werks Untertürkheim werde umfassend neu ausgerichtet und die Kapazitäten ausgebaut, teilte Daimler mit. Bei der Bereinigung und Modernisierung des Produktportfolios gehe es im Kern darum, Fertigungsumfänge, die wettbewerbsdifferenzierend sind, weiter in Eigenleistung zu erbringen und andere Aufgaben an Zulieferer zu vergeben. “Integraler Bestandteil des Werkes sind und bleiben die Gießerei in Esslingen-Mettingen und die Schmiede in Untertürkheim”, so eine Mitteilung von Daimler.

Außerdem sollen die Montagekapazitäten für Motoren am Standort Untertürkheim deutlich erhöht werden. Das Werk wird sein Motorenportfolio um zwei neue Benzinaggregate sowie einen neuen Vierzylinder-Dieselmotor erweitern. Bei den Getrieben wird sich das Werk auf die ausschließliche Produktion von Heckautomatikgetrieben konzentrieren und in den kommenden Jahren zusätzliche Montagelinien aufbauen.

Das Mercedes-Benz Werk Untertürkheim mit seinen rund 18.700 Mitarbeitern ist seit Jahren hoch ausgelastet. Insgesamt hat Mercedes-Benz Cars im vergangenen Jahr mit über 1,75 Millionen produzierten und mehr als 1,72 Millionen abgesetzten Fahrzeugen neue Rekordwerte erzielt.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Untertürkheim

dpa/Daimler/ks