Volvo-Logo

Der schwedische Premiumhersteller Volvo baut seinen Marktanteil in Europa weiter aus. Bild: Volvo

Der weltweite Absatz stieg im ersten Halbjahr um 8,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 277.641 Fahrzeuge an. Damit steuert Volvo Cars dem vierten Rekordjahr in Folge entgegen. „Wir können starke Gewinne für einen Zeitraum vermelden, in dem wir weiter in unsere Transformation investiert haben“, erklärt Hakan Samuelsson, Präsident und CEO der Volvo Car Group. „Unser Schwung hält an.“

Volvo investiert kräftig

Der Umsatz legte in den ersten sechs Monaten von 8,82 Milliarden Euro 10,38 Milliarden Euro zu. Volvo erzielte damit eine Umsatzrendite von 6,8 Prozent – im Vergleich zu 6,6 Prozent im Vorjahreszeitraum, obwohl das Unternehmen weiterhin kräftig in neue Modelle und Fahrzeugtechnologien investiert. Der Autobauer steckte im ersten Halbjahr über 585.000 Euro in seine Forschung und Entwicklung – 17,8 Prozent mehr als noch zur gleichen Zeit in 2016.

Der Investitionsaufwand soll laut den Marktexperten von IHS Markit den Marktstart des neuen Kompakt-Crossovers XC40 vorbereiten. Das Geld soll ebenfalls in die Entwicklungen fließen, die sich Themen wie dem autonomen Fahren, Konnektivität und die Fahrzeug-Elektrifizierung befassen.

Obwohl Volvo bereits mit seinen plug-in-hybriden Twin-Motor-Varianten Fortschritte macht, legte der Autobauer im letzten Monat seine Messlatte noch etwas höher. Denn der Premiumhersteller aus Schweden will ab 2019 alle neuen Modelle mit einem Elektromotor ausstatten. Dabei kann es sich um Fahrzeuge mit Mild-Hybrid-, Plug-In-Hybrid- oder reinem Elektroantrieb handeln. 

Ausblick für Volvo

Mit Blick auf die zweite Jahreshälfte erwartet Volvo ein weiteres Umsatzwachstum: Die Analysten von IHS Markit erwarten, dass der weltweite Absatz von Volvo in diesem Jahr auf rund 553.700 Einheiten steigen wird  – ein Plus von 4,0 Prozent im Vergleich zu 2016. im Jahr 2021 erwartet das Analyseinstitut, dass Volvo 726.500 Fahrzeuge absetzen kann.