Elektroauto-Symbolbild

In China soll eine Quote für E-Autos im Herbst kommen, in Europa scheint sich die EU-Kommission für eine solche Lösung erwärmt zu haben. Bild: Pixabay - Paulbr75

| von Andreas Karius

Eine konkrete Mindestabsatzquote könnte neben schärferen Grenzwerten für den Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) Teil eines Maßnahmenpakets zur klimaschonenden Mobilität werden, das die Kommission bis zum Jahresende vorlegen will. Das berichtet das Handelsblatt (7. August) unter Berufung auf Angaben aus EU-Kreisen. Die Höhe der E-Quote sei noch offen. In China soll eine solche Quote bald eingeführt werden.

Die EU-Kommission wollte dem Blatt zufolge den Bericht nicht kommentieren. Ein Sprecher sagte demnach lediglich, man prüfe verschiedene Optionen. Die deutschen Autokonzerne sehen die Pläne mit Sorge: "Wir halten derartige Verkaufsquoten grundsätzlich für den falschen Weg", wurde der deutsche Branchenverband VDA zitiert. Der Absatz von Elektroautos hänge von Faktoren ab, die die Konzerne nicht allein beeinflussen könnten.

In China gibt es seit geraumer Zeit Pläne, den Autobauern einen gewissen Anteil emissionsarmer Fahrzeuge vorzuschreiben, im Herbst soll ein Quotensystem beschlossen werden.