BMW 3er Mexiko

Viva Mexico! BMW wird laut IHS Automotive neben dem 3er auch den 4er in dem mittelamerikanischen Land produzieren. Bild: BMW

Demnach soll neben dem 3er ab 2021 auch dessen Fließheck-Bruder 4er von den mexikanischen Werkern montiert werden. Das würde durchaus Sinn machen, sind doch die beiden Modelle technisch eng miteinander verwandt. Die Produktion müsste dafür also kaum angepasst werden.

Darüber hinaus sind die Branchenkenner überzeugt, dass BMW wohl eine Weile brauchen werde, um die angepeilte jährliche Produktionskapazität von 150.000 Einheiten pro Jahr zu erreichen. Eine dezidierte Prognose wie viele Autos pro Jahr am Standort San Luis Potosi tatsächlich vom Band rollen werden, wollten die Marktbeobachter jedoch nicht abgeben.

Für die BMW-Fertigung in Nordamerika insgesamt heißt es aber, dass im Jahr 2022 rund 465.000 Autos im amerikanischen Spartanburg sowie im neuen Mexiko-Werk vom Band laufen werden. Das Gros davon wird wohl das US-Werk ausmachen. Für dieses Jahr prognostiziert IHS eine Jahresproduktion von 409.000 Autos in Spartanburg. Dort laufen außer dem X1 alle SUV-Modelle des bayerischen Premiumherstellers vom Band.

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

  • Bild: Stefan Grundhoff; press-inform

    Bild: Stefan Grundhoff; press-inform