Das norditalienische Unternehmen will mit seiner aktuellen Modellpalette nicht weiter wachsen, sobald das erwartete Rekord-Verkaufsvolumen von 8.000 Einheiten geknackt wurde. Marken-Chef Stefano Domenicali will die Mystik der Marke bewahren: „Wir dürfen nicht für immer wachsen. Wir müssen jetzt diese Ergebnisse konsolidieren und die Exklusivität bewahren." Er fügte hinzu, dass die prognostizierte Anzahl von 8.000 Einheiten "die richtige Dimension unseres Unternehmens mit unserem aktuellen Produktportfolio war." Er sagte jedoch auch, dass das Unternehmen mit einem neuen Modell und einer Fokussierung auf Wachstumsmärkte wie den Nahen Osten und China auf 10.000 Einheiten wachsen könne.

Lamborghini will das Volumen erst einmal bei 8.000 Fahrzeugen kappen. Bild: Lamborghini

| von Stefan Grundhoff

Das norditalienische Unternehmen will mit seiner aktuellen Modellpalette nicht weiter wachsen, sobald das erwartete Rekord-Verkaufsvolumen von 8.000 Einheiten geknackt wurde. Marken-Chef Stefano Domenicali will die Mystik der Marke bewahren: "Wir dürfen nicht für immer wachsen. Wir müssen jetzt diese Ergebnisse konsolidieren und die Exklusivität bewahren." Er fügte hinzu, dass die prognostizierte Anzahl von 8.000 Einheiten "die richtige Dimension unseres Unternehmens mit unserem aktuellen Produktportfolio" sei.

Er sagte jedoch auch, dass das Unternehmen mit einem neuen Modell und einer Fokussierung auf Wachstumsmärkte wie den Nahen Osten und China auf 10.000 Einheiten wachsen könne.