Mercedes CLA

Die Mercedes-Kompaktmodelle – hier der CLA – verkaufen sich wie warme Semmeln. – Bild: Daimler

Mercedes verkaufte im Mai 151.135 Autos ? 12,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Vor allem auf dem wichtigen chinesischen Markt konnte der Premiumhersteller kräftig zulegen.

Die Verkäufe in der Region Asien/Pazifik stiegen im Mai um 23,4 Prozent auf einen Rekordwert von 46.260 Fahrzeugen. In China legte der Absatz um 19,8 Prozent auf 27.562 Einheiten zu. Besonders gefragt in der Volksrepublik war die E-Klasse. Nie zuvor verkaufte der Konzern in der Volksrepublik in den ersten fünf Monaten des Jahres so viele Limousinen und T-Modelle dieser Baureihe. Darüber hinaus ist China der größte Absatzmarkt für die S-Klasse ? noch vor den USA.

Die NAFTA-Region verzeichnete im Mai ein Wachstum von 13,8 Prozent sowie einen Absatzrekord. Insgesamt lieferten die Schwaben 34.488 Neuwagen aus, davon 29.583 Fahrzeuge an Kunden in den USA (+11,1%). Neben den USA erreichte auch Kanada mit einer Absatzsteigerung von 32,8 Prozent einen Verkaufsbestwert.

In Europa konnten die Stuttgarter in den ersten fünf Monaten des Jahres mehr Autos verkaufen als jemals zuvor in diesem Zeitraum. Insgesamt 316.324 Kunden entschieden sich für ein Fahrzeug mit dem Stern (+10,5%). Auch im Mai konnte der Vorjahreswert mit 65.056 abgesetzten Einheiten übertroffen werden. Verkaufsbestwerte erzielte die Marke in Großbritannien (+11,6%), Schweden (+15,7%) und Portugal (+30,9%). Mit 22.252 verkauften Einheiten in Deutschland überstieg der Absatz mit 2,1 Prozent im Mai den Wert des Vorjahresmonats nur leicht. Dennoch konnte sich Mercedes im vergangenen Monat die Marktführerschaft unter den Premiumherstellern auf dem Heimatmarkt sichern.

Die Verkäufe stiegen in den ersten fünf Monaten des Jahres um 13,6 Prozent auf 728.809 Fahrzeuge.
“Unseren Erfolgskurs wollen wir mit dem GLC fortsetzen, der in diesem Monat seine Weltpremiere in Deutschland feiert”, sagt Daimler-Vertriebschef Ola Källenius. “Sein Vorgänger, der GLK, ist derzeit unser Topseller unter den SUVs”, so Källenius weiter.

Kompaktwagen bleiben Verkaufsschlager

Die Nachfrage nach den Kompaktwagen entwickelt sich laut Daimler-Pressemitteilung weiterhin sehr positiv: Im Mai setzte der Autobauer 46.363 Kompakte ab. Das ist ein Plus von 22,3 Prozent. Nie zuvor verkaufte der OEM so viele Kompaktmodelle im Mai. Absatzrekorde verbuchten der CLA und der GLA.

Der weltweite Absatz der C-Klasse legte im Mai um 59,5 Prozent auf 33.016 Einheiten zu. In den ersten fünf Monaten des Jahres konnte ein Rekordwert von 174.875 Verkäufen erzielt werden ? ein Plus von 57,3 Prozent.

Die S-Klasse Limousine behauptete sich im Mai mit einem Rekordabsatz von 8.550 Einheiten als meistverkaufte Luxuslimousine der Welt. Der größte Absatzmarkt der Baureihe ist China vor den USA.

Die SUVs erzielten im Mai mit 41.210 verkauften Einheiten einen Absatzrekord (+18,7%). Im Juni feiert der GLK-Nachfolger, der GLC, seine Weltpremiere in Deutschland. Die Nachfrage nach dem GLK ist ungebrochen hoch: Seit Jahresbeginn wurden auf dem deutschen Markt und in China mehr GLK verkauft als jemals zuvor im vergleichbaren Zeitraum.

Im Mai entschieden sich weltweit 11.142 Kunden für einen smart fortwo oder smart forfour. Damit wurden 45,5 Prozent mehr smart verkauft als im Vorjahresmonat. In den größten Absatzmärkten des Stadtflitzers, in Deutschland und Italien, nahmen die Verkäufe um über 50 Prozent zu.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern China Daimler

gp