Mercedes-C-Klasse-T-Modell

Defekt am Dieselaggregat OM651: Auch die C-Klasse ist vom Rückruf betroffen. Bild: Daimler

Zuvor hatten verschiedene Medien darüber berichtet. Betroffen sind demnach mehrere Pkw- und Van-Modelle von Mercedes, die von Februar bis November 2014 produziert wurden. Konkret geht es um Fahrzeuge mit OM651-Motor, der schon in der Vergangenheit Probleme bereitet hatte. Wie viele Fahrzeuge weltweit betroffen sind, teilte Daimler nicht mit.

Das Aggregat wird in zahlreichen Pkw und Transportern eingesetzt, darunter die Modelle A-, B-, C-, CLA-, CLS-, E-, GL-, GLA-, GLK-, ML-, S-, sowie SLK-Klasse.

Bereits 2009 hatte der 2008 eingeführte Motor Probleme bereitet. Weil die Einspritzdüsen teilweise versagten, mussten bei mehr als 300.000 Fahrzeugen – vor allem der C- und E-Klasse – die Piezo-Injektoren der Einspritzung getauscht werden. Wegen undichter Dieselfilter folgten weitere Rückrufe Ende 2010 und Anfang 2012.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Mercedes

dpa/ks