Magna

Magna kann auf eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit BMW zurückblicken. Bild: Magna

Um diesen Plan umzusetzen, nimmt der Zulieferer gut 50 Millionen Dollar in die Hand. 153 neue Jobs sollen dadurch entstehen. Magnas Expansion in South Carolina steht laut den IHS-Analysten in direktem Zusammenhang mit den Wachstumsplänen von BMW in der Region.

Der deutsche Konzern nimmt Milliarden in die Hand – und baut das US-Werk Spartanburg massiv aus. Die Kapazität wird um 50 Prozent auf 450.000 Einheiten hochgefahren. Dafür investiert der Premiumautobauer bis 2016 eine Milliarde US-Dollar. Schon heute hängen 30.000 Arbeitsplätze in der Region an BMW.

Damit löst Spartanburg Dingolfing als größte Produktion ab. Das bayerische Werk hat eine Kapazität von 342.000 Fahrzeugen. Allerdings bleibt Dingolfing mit 18.500 Beschäftigten größter Standort, da dort unter anderem noch ein Komponentenwerk betrieben wird.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Magna BMW

gp