Mercedes-Stern

Im Zuge seines Vertriebsumbaus will Daimler viele Autohäuser und Werkstätten verkaufen. Bild: Daimler

| von Andreas Karius

Die Zahlen gehen aus dem am Donnerstag (5. Februar) veröffentlichten Unterlagen zu Daimlers Jahresbericht hervor. Hintergrund ist die Neuordnung des Vertriebs, in dessen Zuge zahlreiche Autohäuser und Werkstätten konzerneigener Niederlassungen verkauft werden sollen. Betroffene Beschäftigte sollen bei eventuellen Nachteilen einen finanziellen Ausgleich bekommen. Zudem werden betriebsbedingte Kündigungen bis 2023 ausgeschlossen. Zuletzt arbeiteten an den Standorten insgesamt 15.000 Menschen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Vertrieb

dpa-AFX/ks

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?