VW im ersten Quartal 2018 mit Auslieferungsrekord

Sorgt in Wolfsburger Vorstandsetagen für gehobene Stimmung: Übersicht der Verkaufszahlen für das erste Quartal des Jahres 2018. Bild: Volkswagen

VW- Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann bezeichnet das Quartalsergebnis der Marke Volkswagen als „sehr erfreulich“.  In vielen europäischen Märkten sowie in Deutschland seien Zuwächse erzielt worden. Stackmann: „In Nord- und Südamerika setzt sich der Aufwärtstrend fort. In Südamerika hatten die erfolgreichen Neuanläufe von Polo und Virtus wesentlichen Einfluß auf das erfreuliche Ergebnis, in Nordamerika  die Neuanläufe von Tiguan Allspace und Atlas. In Brasilien haben wir das beste Quartalsergebnis seit 2015 erzielt und weitere Marktanteile hinzugewonnen.“

Die Analyse der Auslieferungen in Regionen und Märkten im Monat März 2018 zeigt folgendes Bild:

In Europa wurden im März 190.000 Fahrzeuge an Kunden übergeben, das sind 3,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Diese Entwicklung wurde im Wesentlichen durch große westeuropäische Märkte getrieben: Italien (+9,9 Prozent) und Frankreich (+8,6 Prozent) sowie Schweden (+11,9 Prozent) entwickelten sich besonders positiv, Westeuropa insgesamt legte um 1,9 Prozent gegenüber Vorjahr zu.

Im Heimatmarkt Deutschland lagen die Auslieferungen in etwa auf dem Vorjahresniveau. Es wurden 54.400 Fahrzeuge an Kunden übergeben, das bedeutet ein Minus von 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

In der Region Zentral- und Osteuropa wurden 25.300 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, das sind 14,6 Prozent mehr als im Vorjahr. In Russland lagen die Auslieferungen mit 8.600 Fahrzeugen um erfreuliche 24,1 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

In Nordamerika wurden 50.500 Fahrzeuge verkauft, das sind 5,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In den USA sorgte offenbar die SUV-Offensive der Marke Volkswagen für einen Anstieg der Auslieferungen um 17,8 Prozent auf 32.500 Fahrzeuge. Der neue Tiguan konnte im März 9.700 mal verkauft werden. Der positive Trend in Kanada hält ebenfalls an (+31,8 Prozent).

In Südamerika wurden 41.100 Fahrzeuge an Kunden übergeben.  Damit liegt die Region 6,6 Prozent über dem Vorjahresmonat. In Brasilien, dem größten Markt der Region wurden 27.800 Fahrzeuge in Kundenhand übergeben. Das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahresmonat von 8,4 Prozent.

In China konnte der Wachstumskurs im März fortgesetzt werden. In ihrem größten Einzelmarkt lieferte die Marke 269.500 Fahrzeuge aus - ein erneuter Anstieg von 6,0 Prozent. Besonders nachgefragt wurden die Modelle Jetta, Lavida und Santana. Der größte absolute Zuwachs konnte beim Teramont erzielt werden.