Volkswagen Wolfsburg

VW sill über höhere Verkaufspreise und zusätzliche Einsparungen bei Fix- und Sachkosten die Rendite schneller steigern als vorgesehen. Bild: Volkswagen

Bis zum Jahr 2023 soll das Ergebnis um knapp 6 Milliarden Euro verbessert werden, schreibt das Handelsblatt unter Berufung auf Konzernkreise. Die operative Rendite werde damit von zuletzt 4 auf 6 Prozent erhöht. Ursprünglich sollte die Kernmarke VW dieses Niveau erst 2025 erreichen. Das neue Renditeziel wolle der Markenvorstand am Donnerstag (6. Dezember) auf einer Pressekonferenz bekanntgeben. Ein Volkswagen-Sprecher wollte den Bericht auf Anfrage von Dow Jones Newswires nicht kommentieren.

Erreichen will VW die Ergebnisverbesserungen laut Handelsblatt über höhere Verkaufspreise und zusätzliche Einsparungen etwa bei Fix- und Sachkosten. Teil des neuen Effizienzprogramms sei auch ein Stellenabbau in einigen Bereichen des Unternehmens wie etwa in der Verwaltung. Der genaue Umfang sei jedoch noch nicht klar.

Mit dem Programm wolle sich VW gegen konjunkturbedingte Rückgänge bei den Verkaufszahlen absichern, so die Zeitung. Außerdem muss der Konzern große Milliardenbeträge für Elektrifizierung und Digitalisierung aufbringen.

  • Der T-Cross ist in Lateinamerika zum Erfolg verdammt

    Der T-Cross ist in Lateinamerika zum Erfolg verdammt. Bild: press-inform / VW

  • Volkswagen Tarok Concept

    Der Tarok Concept kommt dem Serienmodell schon sehr nahe. Bild: press-inform / VW

  • VW Südamerika-Chef Pablo di Si

    VW Südamerika-Chef Pablo di Si läutet eine SUV-Offensive ein. Bild: press-inform / VW

  • Volkswagen Tiguan Allspace

    Der Tiguan Allspace wird auch in Brasilien verkauft. Bild: press-inform / VW

  • VW Atlas USA

    VW Atlas USA. Bild: Volkswagen

  • VW Tarok: frühestens 2020 auf dem Markt

    Der Tarok wird frühestens 2020 auf den Markt kommen. Bild: press-inform / VW

  • VW T-Cross

    Der VW T-Cross kommt in Brasilien im ersten Halbjahr 2019 auf den Markt. Bild:

  • VW T-Cross: kommt auch nach Brasilien

    Der VW T-Cross kommt auch nach Brasilien. Bild: press-inform / VW

  • Der brasilianische T-Cross ist neun Millimeter höher

    Der brasilianische T-Cross ist neun Millimeter höher als die europäische Version. Bild: press-inform / VW

  • Designer JC Pavone präsentiert den Pick-up Tarok Concep

    Designer JC Pavone präsentiert den Pick-up Tarok Concept auf der Sao Paulo Motorshow. Bild: press-inform / VW

  • Die Nachfrage nach SUVs in Brasilien wächst

    Die Nachfrage nach SUVs in Brasilien wächst. Bild: press-inform / VW

  • brasilianische Variante des T-Cross

    Die brasilianische Variante des T-Cross ist rund neun Zentimeter länger als das europäische Modell. Bild: press-inform / VW

  • lateinamerikanische Version des VW T-Cross

    Die lateinamerikanische Version des VW T-Cross wird in Brasilien produziert. Bild: press-inform / VW

  • VW Tiguan USA

    VW Tiguan USA. Bild: Volkswagen

  • VW Atlas USA

    VW Atlas USA. Bild: Volkswagen

  • VW Tiguan USA

    VW Tiguan USA. Bild: Volkswagen