Mercedes C300 Bluetec Hybrid

Die Hybrid-Fahrzeuge von Mercedes aus Thailand enthalten 40 Prozent lokal produzierter Komponenten, der Rest wird importiert. Bild: Daimler

“Unsere lokale Fertigung [in Samut Prakan] baut die E-Klasse BlueTEC Hybrid seit 2013 und hat dann 2014 mit der Produktion der S-Klasse BlueTEC Hybrid begonnen. In diesem Jahr werden wir offiziell unsere neue Produktionslinie für den C300 BlueTEC Hybrid präsentieren, was Teil unseres 110-Jahres-Meilensteins in Thailand ist”, sagte Grewe bei einer Feier anlässlich des 110. Jahres von Mercedes-Benz in Thailand. Mercedes-Benz hatte 1905 ein Fahrzeug an das Büro des Königlichen Haushalts an das damalige Siam geliefert, daher der Anspruch auf 110-jährige Präsenz in dem Land.

Das Unternehmen betreibt ein Montagewerk in Samut Prakan zusammen mit dem lokalen Joint-Venture-Partner Thonburi Automotive Assembly Plant Company Limited. Das Werk montiert Modelle der Klassen C, E, S und M mit Bausätzen aus den deutschen Daimler-Werken, so Daten von IHS Automotive. Die Fabrik bedient vor allem die lokale Nachfrage, exportiert aber auch in Nachbarländer der ASEAN-Mitgliedsländer wie Malaysia.

Im Jahr 2013 hat Mercedes-Benz 1,2 Milliarden thailändische Bhat (etwa 35 Millionen Euro) investiert, um die Kapazität für die Hybrid-Fahrzeuge von 16.000 auf 19.000 Fahrzeuge pro Jahr zu erhöhen.

Der C300 BlueTEC Hybrid wurde erstmals bei der Autoshow in Detroit 2014 präsentiert. IHS Automotive ewartet eine Gesamtproduktion für das Mercedes-Benz-Werk in Thailand von 7.249 Einheiten nach 4.512 im vergangenen Jahr; 2018 soll dann die Marke von 2018 Einheiten fallen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Mercedes Thailand

IHS/ks