Haval H6

Der Haval H6 ist der absolute Topseller unter den D-Segment SUVs in China. Bild: Haval

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Analyse-Instituts IHS Automotive. Demnach profitieren nun auch die SUVs des D-Segments vom anhaltenden SUV-Boom im Reich der Mitte.

Der Beweis: In den ersten zwei Monaten dieses Jahres setzten die Autobauer in der Volksrepublik knapp 205.000 Exemplare dieser Fahrzeuge ab. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es gerade einmal rund 137.000 Einheiten, das entspricht also einem Zuwachs von 59 Prozent. Laut Einschätzung der Marktbeobachter wird dieser Trend erst einmal anhalten.

In diesem Segment haben insbesondere die lokalen chinesischen Marken die Nase vorn. So ist auch der Haval H6 mit gut 75.000 verkauften Einheiten im Januar und Februar 2016 der Absatz-König. Auf Platz zwei folgt der Audi Q5 mit knapp 21.000 Einheiten. Zudem schafft es der Ford Edge mit gut 18.000 Einheiten aufs Treppchen. Die Top 10 wird im Wesentlichen komplettiert durch Modelle chinesische Hersteller.

Auch die Vans des D-Segments erfreuen sich aktuell großer Beliebtheit in China. Deren Verkaufszahlen gingen in den ersten zwei Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreswert um knapp 50 Prozent nach oben. Verlierer dieser Entwicklung sind die klassischen Limousinen. So brach der Absatz der sogenannten D-Segment Sedans im selben Zeitraum um 17,2 Prozent ein.