ABB-Logo vor einem Gebäude.

ABB partnert mit Hydrogen Optimized, um den wachsenden Wasserstoff-Markt zu adressieren. (Bild: ABB)

ABB und Hydrogen Optimized (HOI) bauen ihre seit 2020 bestehende Partnerschaft aus. Der Automatisierungsexperte investiert demnach in das kanadische Mutterunternehmen Key DH Technologies, um das wachsende Segment der Wasserstoffproduktion mit Großanlagen zu bedienen. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekanntgegeben.

Die beiden Unternehmen wollen ihre jeweiligen Kompetenzen und Ressourcen für die zügige Vermarktung von RuggedCell einsetzen – eine patentierte Wasserelektrolysetechnologie von HOI. Die Technologie wandelt Strom aus erneuerbaren Quellen in grünen Wasserstoff für die Industrie um.

„Nach einer umfassenden Prüfung der RuggedCell-Technologie sind wir sehr zuversichtlich, dass diese in Kombination mit den Hochleistungsgleichrichtern von ABB im Marktsegment der Wasserstofferzeugung im industriellen Maßstab branchenführend werden kann“, sagt Joachim Braun, Leiter der Division Process Industries bei ABB.

Die erweiterte Partnerschaft wurde im Rahmen der German-Canadian Atlantic Renewable Hydrogen Expo im neufundländischen Stephenville unterzeichnet, der auch Bundeskanzler Olaf Scholz sowie der kanadische Premierminister Justin Trudeau beiwohnten.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?