car2go-Infografik

car2go-Infografik: Daimler will seine Mobilitätsdienstleistungen wie Moovel, MyTaxi oder car2go in den nächsten Jahren weiter ausbauen und ist daher auf der Suche nach neuen, externen Investoren. (Bild: Daimler)

Daimler ist alles andere als glücklich, dass sich die Gespräche über eine weitreichende Zusammenarbeit mit BMW oder gar eine Fusion der beiden Carsharing-Angebote derart hinziehen. Weil man sich wohl nicht mehr sicher ist, beides zusammenführen zu können, bekräftigen die Schwaben ihre Offenheit für anderweitige Kooperationen. Daimler will seine Mobilitätsdienstleistungen wie Moovel, MyTaxi oder car2go in den nächsten Jahren weiter ausbauen und ist daher auf der Suche nach neuen, externen Investoren. Neuen Zündstoff für die geplante Carsharing-Kooperation gab es jüngst als BMW mitteilte, die DriveNow-Anteile von Kooperationspartner Sixt übernommen zu haben und nun allein Herrn im Hause zu sein. Sollten sich nunmehr Daimler und BMW mit ihrem Carsharing-Angebot doch noch zusammentun, dürfte dies auch von Interesse für die Genehmigungsbehörden des EU sein.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?