Daimler Mercedes-Stern

Daimler errichtet zusammen mit einem Energie- und Entsorgungsunternehmen ein Speicherkraftwerk aus gebrauchten Batterien von E-Autos. (Bild: Daimler)

Daimler-Chef Dieter Zetsche, Vize-Kanzler Sigmar Gabriel (SPD) und die Vorsitzende von zwei Energiedienstleistern übernehmen den Spatenstich für ein Batteriespeicherwerk der Megawatt-Klasse. Als Speicherelement sollen 650 gebrauchte Antriebsakkus aus Elektroautos dienen. So viele Batterien sollen in Deutschland anfallen, wenn bereits fahrende Leasingfahrzeuge nach drei Jahren zurückkommen.

Der Speicher ist in der ersten Stufe auf eine Kapazität von 13 Megawatt ausgelegt. Lünen soll der erste von mehreren Standorten sein.

Der gespeicherte Strom soll zunächst helfen, im Netz Schwankungen sekundenschnell ausgleichen. Später soll grüne Energie vermehrt gespeichert werden, um die Energiewende zu unterstützen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Batterien

dpa-AFX/ks

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa