Offizielle Vertragsunterzeichnung des neuen Joint Venture Unternehmens Purem Aapico Co., Ltd.

Vertragsunterzeichnung des neuen Joint Venture Unternehmens Purem Aapico Co., Ltd. mit dem Management von Purem by Eberspächer und Aapico. (Bild: Eberspächer)

Mit ihrer Partnerschaft zielen die Unternehmen darauf ab, den lokalen Markt gemeinsam weiter zu entwickeln und führender Lieferant für Abgasreinigungssysteme in der Region zu werden. Purem hält 51 Prozent der Anteile des neuen Joint Venture-Unternehmens, Aapico die verbleibenden 49 Prozent. Das Unternehmen Purem Aapico fertigt Produkte für asiatische und internationale Automobilhersteller für den Einsatz im lokalen thailändischen Markt sowie der ASEAN-Region.

Während Purem seine globale Expertise in Industrialisierung Entwicklung, Engineering und Produktmanagement in das neue Unternehmen einbringe, ergänze Aapico die Aktivitäten mit lokaler Marktkenntnis in Produktion, Personalwesen, IT sowie Kundenservice, heißt es seitens der Partner. Ein gemeinsames lokales Managementteam soll die Geschäftsleitung übernehmen. Für die Produktion wird ein neues Werk in Amata City Rayong, rund 100 Kilometer südöstlich von Bangkok, gebaut. Die Fertigungsstätte entsteht auf dem Firmengelände von Aapico Rayong. Geplanter Start für die Produktion von Abgassystemen für einen internationalen Automobilhersteller ist bereits im dritten Quartal 2023. Im ersten Schritt entstehen den Unternehmen zufolge dabei 80 neue Arbeitsplätze.

Die auf Abgasreinigungs- und Akustiksysteme für Pkw, Nutz- und Off-Road-Fahrzeuge spezialisierte Eberspächer-Tochter Purem wächst insbesondere auch auf den asiatischen Märkten. Man sei davon überzeugt, mit Aapico den besten Joint-Venture-Partner für das gemeinsame Wachstum gefunden zu haben – mit lokalem Know-how und über 30 Jahren fundierter Erfahrung in der Automobilindustrie, sagt Purems Co-CEO Volker Cwielong.

Wer ist Aapico?

Die 1966 gegründete Aapico Hitech Public Company Limited ist seit 2002 an der thailändischen Börse notiert und besteht aus drei Geschäftsbereichen: der Herstellung von OEM-Autoteilen, dem Autohaus-Business sowie dem Bereich IoT-Konnektivität und Mobilitätsdienstleistungen. Die Haupttätigkeit des Unternehmens bestand zunächst in der Entwicklung, Herstellung und Installation von Vorrichtungen und Stanzwerkzeugen für die Fahrzeugmontage sowie in der Herstellung von Automobilteilen, einschließlich Bodenteilen, Querträgern, Säulen, Halterungen, Clips und Kraftstofftanks für Automobilhersteller in Thailand. Seitdem hat sich das Unternehmen weiterentwickelt und die Produktion von Fahrgestellrahmenkomponenten, Schmiedeteilen, maschinell bearbeiteten Teilen, Gussteilen, Kunststoffteilen und Kunststoffkraftstofftanks in sein Fertigungsportfolio aufgenommen. Mit 5.000 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen im Jahr 2021 rund 600 Millionen US-Dollar Umsatz.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?