E-Golf beim Aufladen

E-Golf beim Laden: Eon will E-Auto-Besitzern nicht nur eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur, sondern umfassende Dienstleistungen bieten. (Bild: Volkswagen)

Im Kern gehe es umfassende Dienstleistungen für die Besitzer von Elektrofahrzeugen wie den Betrieb von Ladesäulen und einer innovativen Ladetechnik, teilte Eon am Dienstag (20. Dezember) in Essen mit. Dabei sollen auch Produkte wie Laden mit grünem Strom oder eine Flat-Rate für uneingeschränkte Mobilität angeboten werden.

Mit seinen Erfahrungen verfüge Eon über gute Voraussetzungen, um in der Sparte Elektromobilität erfolgreich zu sein, erklärte Vorstandsmitglied Karsten Wildberger. Als Vorbild sieht das Unternehmen seine Aktivitäten auf diesem Gebiet in Dänemark, das in Europa zu den am weitesten entwickelten Märkten für E-Mobilität gilt. Eon sieht sich dort mit 2500 Ladepunkten als Marktführer.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?