T-Cross im VW-Werk Navarra

T-Cross im VW-Werk Navarra, Spanien: Von dem neuen Modell verspricht sich Volkswagen neue Marktimpulse, die die Rückkehr zu Nummer eins in Brasilien ermöglichen sollen. (Bild: Volkswagen)

Die derzeitige Investitionsrunde von VW in Brasilien umfasst umgerechnet 1,9 Milliarden US Dollar und wird im kommenden Jahr enden. Di Si berichtet, dass der brasilianische Umsatz des Unternehmens auf Basis der Januarzahlen neun Prozent über den Erwartungen für 2019 liege. Volkswagen geht davon aus, dass ein verbessertes Kreditangebot, eine Stabilisierung der Zinssätze auf niedrigerem Niveau und ein erhöhtes Verbrauchervertrauen ebenso wichtige Wachstumsfaktoren sein werden, wie die Markteinführung des neuen Crossovers namens T-Cross im April. Ohne seine Margen zu opfern wollen die Wolfsburger in den kommenden Jahren wieder zum größten Automobilhersteller in Brasilien aufsteigen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?